Hey meine Lieben,

ich melde mich wieder mit einem persönlichen Post zurück, da es wieder an der Zeit ist euch von meinem Abnahmeweg zu erzählen. Da viele von euch wissen wollten, wieviel Kilos ich denn schon abgenommen habe, wie ich abgenommen habe, wie ich mich ernähre und wie oft ich Sport treibe.

Zuallerstmal müsst ihr euch im Klaren sein, dass das abnehmen nicht von heute passieren kann und ihr nicht von heut auf morgen 20 oder 30 Kilo abnehmen könnt. Es braucht seine Zeit!
Wir haben ja nicht von heut auf morgen auch soviel zugenommen sondern es war sicher ein langsamer aber sicherer Prozess, nur wir haben es nicht kommen sehen, nicht wahrhaben wollen oder es war uns schlicht weg egal, weil wir dachten ach komm morgen fang ich an oder es hat doch jetzt auch kein Sinn mehr. Deswegen ist Geduld, Interesse und Wille hier gefragt.

Ich habe zwischen September und Oktober 2017 angefangen, meine Ernährung umzustellen und Sport zu treiben. Doch WIE?

Ich hatte mich einfach nicht mehr wohl gefühlt, wollte nichts mehr unternehmen und habe jeglichen Kontakt mit den Liebsten gemieden, weil ich mich irgendwann geschämt habe, davon hab ich euch ja schon in meinem letzten Blogpost – Was sich alles bei mir verändert hat, geschrieben.

Also habe ich mich zuerst hingesetzt und mir eine To-Do-Liste geschrieben. Die will ich euch nun hier mit auf den Weg geben.Diese Punkte hab ich selber an mich geschrieben und es genauso gemacht.

1. Suche dir ein gutes Fitness-Studio wo du wirklich in guten Händen bist.
2. Kaufe dir bequeme Sportkleidung und alles was du dafür brauchst.
3. Gehe in das Fitness-Studio und zahle nicht nur den monatlichen Beitrag.
4. Fange immer klein an! Warm Up ist ganz wichtig!
5. Fange mit Ausdauer an, d.h. Cardio, Laufband, whatever. Dann Kraft.
Am Schluss wieder Ausdauer.
6. Fange an dich gesund zu ernähren.
7. Geh zu verschiedenen Ärzten und lasse dich komplett abchecken, ob du irgendwas hast!
Wirklich komplett durchscannen lassen!

Diese Punkte haben mir geholfen, mich zu fokussieren und das zu tun was nötig ist. Es muss aber nicht heißen dass euch das auch genauso weiter bringt. Da muss jeder wohl seinen eigenen Weg finden aber ich denke es kann eine gute Hilfestellung sein.

Ernährung

Ich habe mit Low-Carb angefangen und abends Kohlenhydrate komplett weggelassen und nur Eiweiß oder Gemüse zu mir genommen. Morgens und Mittags gab es immer wieder mal Kohlenhydrate – ganz davon kann und will ich auch nicht wegkommen, weil es nichts für die Zukunft ist. Aber eben weniger. Morgens habe ich anstatt Brötchen- Knäckebrot genommen. Belegt mit Quark-Frischkäse, mal mit Käse, Lachs, Pute. Dazu ein Ei oder auch nur Rühreier mit Paprika oder Schafskäse.
Mittags gibt´s dann auch mal Basmati Vollkorn Reis oder Kartoffeln mit Salat, mageres Fleisch oder Fisch. Es war mir wichtig, nicht zu hungern sondern einfach bewusster zu essen.
Seitdem gab es auch keine berühmten Fast-Food-Ketten. Da werde ich auch nie wieder reingehen! Hatte ich Lust auf einen Burger – war er eben selbstgemacht. Überlegt euch Alternativen, ihr müsst anfangen zu überlegen, was euch von diesem Essen jetzt weiterbringen kann und nicht runterbringen. Klingt nach viel Arbeit, ja viel Arbeit im Kopf aufjedenfall.

Wenn eines schwer ist, dann ist es draußen, auf die schnelle was gutes und gesundes zu finden ohne gleich ein Vermögen dafür auszugeben. Ich finde es unglaublich, dass wir heutzutage einen Cheeseburger für 1 Euro bekommen aber ein Salat gleich das dreifache kostet. Sogar einen frischen Smoothie finden wir doch unter 5 Euro kaum noch. Dann wundert es mich nicht, dass wir, die Gesellschaft immer dicker werden. Der Überschuss an ungesundem ist einfach zu hoch und für kleines Geld zu haben. Aber bitte bedenkt, ihr tut euch nichts gutes damit! Ihr erkrankt viel viel schneller und nimmt automatisch zu. Gebt lieber für gute Bio-Sachen wie Fisch oder Fleisch, Gemüse oder Obst etwas mehr aus und spart lieber an anderen Ecken aber niemals für eure Mahlzeiten. Lebt mit dem Motto – du bist was du isst. Ernährt ihr euch gut und gesund so wird’s euch auch innerlich gut gehen! Man strahlt auch was komplett anderes aus- mehr Zufriedenheit und man ist glücklicher.

Versucht zwischendurch keine Süßigkeiten zu essen und auch keine süßen Getränke – wenn dann verdünnt immer mit Wasser und trinkt es lieber als Schorle aber versucht den Zucker zu verbannen. Anfangs ist es sooo schwer. Ihr müsst euch dass wie einen Entzug, ein Zuckerentzug vorstellen. Ihr werdet Kopfschmerzen, schlechte Laune, unreine Haut, Nervosität und innerlich Stress fühlen. Haltet durch !! Zeigt dem Zucker die Stirn und lasst euch nicht klein kriegen. Süßigkeiten liebt jeder von uns nur wir müssen es ja immer übertreiben. Uns ist manchmal garnicht mehr bewusst wieviel Zucker wir zu uns nehmen. Viel zu viel einfach. Kauft keine zu vielen Süßigkeiten für zuhause und wenn dann schaut wie oben gesagt nach Alternativen. Apfelmark zb mit Joghurt und Obst, Tiefkühlobst zum Smoothie zusammenpürrieren usw.. Zieht das 1 Monat einfach mal durch und trinkt viel Wasser, wirklich viel Wasser! Manchmal haben wir gar keinen Hunger, sondern Durst. Der Körper braucht viel Flüssigkeit, grad jetzt auch im Sommer umso mehr. Für mich war essen einfach ein Ersatz für alles was mich bedrückt hatte, für jeglichen Kummer, für jeglichen Stress, für alles einfach. Meine ganze Welt hatte sich um Essen gedreht und es ist traurig, dass ich 30 Jahre gebraucht habe, um zu verstehen, dass ich aus diesem verdammten Teufelskreis raus muss – egal wie. Ich will Essen nicht mehr als mein Lebensinhalt ansehen. Ich liebe Essen – so ist das nicht – aber ich liebe mich inzwischen mehr und will mich wohl fühlen, will mich schön fühlen und ich will gesund bleiben. Ich will keine Tabletten irgendwann nehmen weil ich viel zu viel auf den Rippen habe. Aber nur mit Ernährung ist es eben nicht nur getan obwohl es die halbe Miete ist, aber die andere Miete muss man sich mit Fleiß verdienen und das ist der Sport.

Sport

Ich gehe in der Woche 2-4 mal zum Sport. Fange mit ner Aufwärmung an, dann trainiere ich meine Muskeln und dann mach ich wieder Ausdauer und manchmal geh ich dann nochmals für 30-60 Minuten schwimmen. Das war anfangs natürlich unmöglich. Aber aller Anfang ist schwer, bis ihr euch dran gewöhnt habt, die ersten Erfolge seht und dann wollt ihr nicht mehr ohne. Es ist aber und bleibt anstrengend.Es macht nur Spaß, wenn ihr euch wirklich fit fühlt und anfängt, gerne an eure Grenzen zu gehen und euch denkt YEEESSSS !! Wie ich schon mal sagte, eine einzige Stunde kann eurer Ausdauer enorm viel bringen. Stunde für Stunde kommst du eben ans Ziel. Auch wenn ihr NULL BOCK habt, eine Stunde ist immer drin die euch weiter bringt.Versucht auch nicht darüber nachzudenken, warum es die letzten male nicht geklappt hat. Fokussiere dich auf dieses mal und das du immer nur eine Entscheidung von einem vollkommen neuen Leben entfernt bist und es nur in deiner Hand liegt. Versuche jeden Tag besser zu sein, als du es gestern warst und sei kein Gefangener deiner Vergangenheit sondern sei dein eigener Architekt.

Ich bin noch lange nicht an meinem Ziel. Bis jetzt habe ich knappe 30 kilo abgenommen und noch gute 20 kilo will ich abnehmen. Aber ich lass mir Zeit und mach mir da keinen Druck. Hauptsache ich verfalle nicht ins alte Muster – denn das habe ich mir geschworen – will ich nie wieder. Dafür liebe ich das neue ICH viel zu sehr. Ich liebe dieses Gefühl weil ich mich tatsächlich frei, fit, attraktiver und was am wichtigsten ist, gesund fühle und das gebe ich nie wieder her, für kein Essen der Welt. Ich will für und mit euch in der Zukunft Videos drehen, habe mich lange nicht dazu getraut aber ich werde es dieses Jahr noch in Angriff nehmen. Ich will es gut machen und nicht halbherzig deswegen bitte ich euch um Geduld. Ich bin was das angeht ein absoluter Anfänger, doch ich bin bestrebt, darin ein guter Anfänger zu werden und deswegen wird intern auch an einem Team gearbeitet, viel dran rum geschraubt und geplant. Also alles was mit Sport, Ernährung, Rezepten, Lifestyle, Beauty als auch mit aktuellen Themen wie Politik oder Wirtschaft zu tun hat, ist in Planung – seid gespannt!

Stay Tuned..

Zum Schluss kommt ja wie man immer so schön sagt das Beste.
Ich habe von Anfang an Bilder im Fitnessstudio gemacht und ich will euch mal die kleinen Erfolge hier zeigen. Ich bin noch lange nicht am Ziel aber ist trotzdem schön die Veränderung zu sehen.Das erste Bild war der Anfang und das letzte Bild ist sozusagen der momentane Zwischenstand. Was sagt ihr zu dieser kleinen aber feinen Veränderung?

Freu mich über jedes Feedback von euch <3 Eure Samela

Folge:

13 Kommentare

  1. Crisu
    23. Juli 2018 / 17:52

    Kleine Veränderung ?? also ich finde die Veränderung ist riesig Du siehst total fit, vitaler und glücklicher aus supersam Weiter so

    • Samelina
      Autor
      23. Juli 2018 / 17:54

      Vielen Dank <3

    • Radana
      24. Juli 2018 / 10:48

      Woow, einfach nur woow!Viel Erfolg weiterhin 🙂 du siehst toll aus. Verfolge dich in Instagram, mein Weg war genau der gleiche! Bin dran 😉

  2. Anastasia
    23. Juli 2018 / 19:08

    Toller Blog beitrag,Einfach Wahnsinn, ich finde man sieht es extrem an deinem Gesicht, wie Glücklich du jetzt bist. Du siehst einfach toll aus

    • Samelina
      Autor
      23. Juli 2018 / 19:20

      Vielen Dank <3 Ich bin auch viel zufriedener wie damals 🙂

  3. Mamivonlorena
    23. Juli 2018 / 20:19

    Ich finde den Unterschied absolut mega! Vor allem im weißen Shirt! Und von kein Gesicht zeigen zu so einem glücklichen Lachen! Mach weiter so, für mich bist du ein mega Vorbild! Od pocetka te volim

    • Samelina
      Autor
      23. Juli 2018 / 20:36

      Dankeschön, hvala ti puno od srca <3

  4. BelitaSi
    24. Juli 2018 / 10:38

    Respekt! Du siehst wundervoll aus.

  5. Sylvie
    24. Juli 2018 / 20:26

    Respekt Du siehst toll aus und hast viel geleistet Es ist schön eine so authentische Person bei so einer krassen Wandlung verfolgen zu dürfen, danke dafür dein Post inspiriert und motiviert mich, meine Kilos auch ordentlich in Angriff zu nehmen nach der Schwangerschaft mit meinen Zwillingen habe ich 20 Kilo zugenommen, hatte davor leider auch schon ca 15 Zuviel. Mein Ziel scheint auch weit entfernt von mir zu liegen…
    Aber manchmal können die richtigen Worte Berge versetzen. Danke dass du all das mit uns teilst und ich hoffe, so motiviert zu bleiben wie du es bist ❤️

  6. Lina
    28. Juli 2018 / 16:56

    Du verdienst meinen größten Respekt wirklich!!!!! Ein mega Vorbild für viele, die sich auch seit Jaaahren unwohl fühlen aber auch nichts ändern. Hast mir jetzt echt den letzten Anstoß gegeben. Ich hoffe ich zieh es auch durch so wie du. WOW! Siehst mega toll aus <3

  7. Martina
    30. Juli 2018 / 10:33

    OMG du siehst Hammer aus bin total begeistert. Also du hast auf jeden Fall meinen Respekt. Weiter so…

    Darf ich fragen was dein anfangsgewicht ist und wie groß du bist?

  8. Maja
    30. Juli 2018 / 19:59

    Großartige Leistung, Samela. Es ist vor allem am Anfang sicherlich nicht leicht sich ständig zu motivieren. Du kannst wirklich stolz auf dich sein. 🙂

  9. 9. August 2018 / 20:39

    MÄÄÄÄDDEEELLL!!! MEEGAAA <3 sooo schön zu lesen wie glücklich jemand ist . Lieben dank für deine Mühe ,all deine Ziele und Erfolge mit uns zu teilen und so echt zu sein freue mich unglaublich für dich! inshallah nur das beste für dich ..schicke dir ganz viel Geduld,Liebe,und Kraft . Liebe Grüße aus der Metropole Bochum 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.