Sarajevo und seine Sehenswürdigkeiten

IMG_8721

Hey meine Lieben,

heute will ich euch ein bisschen von meinen spontanen Sarajevo- Trip erzählen. Ich muss dazu sagen, dass ich als Balkanfrau noch nie in Sarajevo war- ja ich weiß – shame on me. Aber ich war generell lange nicht mehr im Balkan. Umso größer war meine Neugier aber auch die Freude, als ich spontan mit meiner besten Freundin beschlossen habe, unsere Sachen zu packen und nach Sarajevo zu fahren. Und was soll ich euch sagen? Es war soo schön!!Und besser wie erwartet. Da mein Onkel ein Haus in Sarajevo hat, mussten wir uns kein Hotel suchen und waren wirklich mit dem Taxi in 5min in der City. Die Stadt hat einen unvergesslichen Charme, die Altstadt, dieser Orientmix und das Zusammenleben von Religionen. In der Stadt findet man Moscheen, Kirchen und Synagogen die nicht weit voneinander entfernt sind. Deswegen wird die Stadt gelegentlich Klein- Jerusalem oder auch Europäisches Jerusalem genannt. Diesen Flair zwischen Stadt,Kultur,Geschichte und Religion ist glaub ich nur hier in Sarajevo zu fühlen. In Bosnien ist die Währung die Mark und das ist irgendwie witzigerweise wirklich wie die deutsche Mark, nur sieht sie anders aus. Man zahlt z.b für eine Taxifahrt 5Mark was umgerechnet 2.50 € ist, also quasi immer die Hälfte. Wir waren wirklich immer wieder baff wie günstig es ist. Da ich eine Woche unten war, konnte ich natürlich sehr viel unternehmen und das will ich euch mitgeben, falls ihr je nach Sarajevo fahren solltet,dann würde ich mir diesen Blogpost aufjedenfall näher anschauen 🙂

1.Bas Carsija– die Altstadt von Sarajevo. Das ist definitiv ein MUSS. Hier könnt ihr lecker essen, Kaffee trinken oder Accessoires shoppen für wirklich kleines Geld. Wenn ihr aber Zara, Mango, Inglot oder sonstige große Marken shoppen gehen wollt, dann müsst ihr ins Sarajevo City Center.

2.Essen- Wo ihr gut Cevapcici essen könnt ist entweder bei Mrkva oder Cevpadzinica Softic.Den leckersten Burek den wir gegessen haben ist neben Mrkva und es heißt Bosna und nebendran kriegt ihr dann auch den bosnischen Kaffee.Das alles findet ihr in der Altstadt. Wir haben nie mehr als 7 euro für zwei Personen bezahlt. Für so ein Burek zahlt man in der Regel 2 Mark das sind umgerechnet 1euro. Also wirklich extrem günstig und extrem lecker.

3. Sehenswürdigkeiten

Tunnel of Hope– Ein Tunnel der über Leben und Tod entschied. Hier haben sich Menschen während dem Bosnienkrieg versteckt oder haben Lebensmittel rübergeschmuggelt. Der Tunnel ist 180cm breit und 160cm hoch und insgesamt 800m lang. Da der Tunnel unter einem Haus ist und man da auch reingehen kann und viele Sachen Original aus dem Krieg sind,ist es wirklich sehr interessant. Auch ein Kurzfilm mit Original Aufnahmen kann man sich anschauen. Da sieht man noch die Wunden vom Krieg. Eintritt kostet 5euro und ist mit einem Auto oder Taxi schnell und gut erreichbar

Vrela Bosna– ist ein wunderschöner Park. Ein schönes Areal mit Enten, Schwänen und viel atemberaubender Natur. Im Park befinden sich einige Cafés und Restaurants. Man kann dort sehr schön spazieren gehen. Man sollte nur aufpassen, nicht vom Weg abzukommen. Die Schilder, die vor Minen warnen, sind nicht aus Spaß da. Es befindet sich eine schwefelhaltige Quelle, an der das Wasser mit zirka 63° Celsius an die Oberfläche kommt. Es riecht ein wenig streng, soll aber gesund sein. Viele Menschen baden in der Quelle. Unbedingt ansehen wenn man in Sarajevo unterwegs ist. Leider hatten wir das Pech das als wir genau ankamen es unglaublich stark geregnet hat. Paar Bilder hab ich dennoch für euch machen können.

Eternal Flame -die ewige Flamme
Am Ende der Fußgängerzone befindet sich ein Monument. Eine Flamme, die niemals erlischt. Sie erinnert an die Opfer des Krieges.

Straßenbahn
Sarajevo hat eine Straßenbahnlinie. Wir haben uns sagen lassen, dass die erste Straßenbahnfahrt in Sarajevo stattfand. Außerdem bedeutete die Straßenbahn für die Einwohner Frieden. Mit Kriegsausbruch 1992 wurde der Betrieb eingestellt. Es war ein Zeichen des Friedens und des Aufbruchs in eine bessere Zeit, als die Straßenbahn 1995 ihren Betrieb wieder aufnahm. Weil diese Zeichen verstanden wurden, gibt es Straßenbahnen mit Motiven der Vereinten Nationen, die die Kosten für die Reparatur der Wägen übernommen haben.

Aber auch die zahlreichen Moscheen, Kirchen, Synagogen und Museen könnt ihr besuchen oder anschauen.

4.Das Nachtleben in Sarajevo
Als wir in Sarajevo waren, waren zufällig auch die Film-Fest- Spiele und deswegen war es natürlich noch voller als sonst. Wo es uns wirklich cool gefallen hat war Kino- Bosna, was früher ein altes Kino war und jetzt zu einer coolen Bar geworden ist inkl. Saal und Stühle mit alten Filmplakaten an den Wänden und Musiker die ihre Instrumente schwingen und von Tisch zu Tisch wandern und die Leute unterhalten mit guter alten jugo-rock Musik. Das läuft jedoch nur Montags. Dann kann ich euch noch Slenderija oder die Summer Lounge empfehlen. Es gibt aber auch zahlreiche Pubs und Clubs. Aber da jeden Tag was anderes dort geht, kann man auch die Einheimischen fragen,die wissen immer wo was geht 😉

6096985333_c07345c882_bDSC_0511 IMG_9036 DSC_0512DSC_0504

 

 

 

 

 

IMG_8662IMG_9038DSC_0681IMG_8713

 

 

DSC_0867

DSC_0868

 

DSC_0879

DSC_0887

DSC_0891

 

 

 

DSC_0708DSC_0710DSC_0712

DSC_0704

DSC_0898DSC_0899IMG_8717
DSC_0537

 

 

IMG_8668 IMG_8666

 

DSC_0540 DSC_0549 DSC_0559 (1)DSC_0563DSC_0698 DSC_0701Ich hoffe ihr konntet coole Einblicke bekommen und wer weiß vielleicht sieht man sich irgendwann auf einen Kaffe in der schönsten Stadt Europas.

In meinem nächsten Blogpost zeige ich euch dann meine Eindrücke aus Mostar.

Eure Samela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply